Über uns

Balzer Collenberg
 

In Chur aufgewachsen, erlangte Balzer Collenberg einen Bachelor in Music (2012) und einen Master in Musikpädagogik (2014) bei Xenia Schindler und Anne Bassand in Luzern und bei Isabelle Perrin in Oslo (N).

 

Im Sommer 2014 zog er nach Irland, um bei Geraldine O’Doherty (Royal Irish Academy of Music) ein Graduate Diploma of Music in Performance (2015) mit Auszeichnung zu erlangen. In Dublin konnte Balzer Collenberg als Mentee im nationalen Sinfonieorchester mitwirken. Zusätzlich spielte er als Zuzüger unter anderem im irischen Rundfunkorchester, der Kammerphilharmonie Graubünden und den Jugendsinfonieorchestern Norwegens und der Schweiz. 

 

Viele Anregungen erhielt er bei Meisterkursen. Unter anderen von Julie Palloc, Petra van der Heide, Alice Giles und Fabrice Pierre. Er trat im Rahmen der Biennale Bern, Churer Sommerkonzerte, Luzerner Freilichtspiele, Flims-Festival, Lucerne Festival und des Festival Cultural Origen auf.

 

Balzer Collenberg wurde 2014 mit dem Anerkennungspreis des Edwin Fischer-Wettbewerbs in Luzern ausgezeichnet. Ebenso wurde ihm 2015 ein Förderpreis vom Kanton Graubünden zuerkannt.

 

Seit seiner Rückkehr in die Schweiz unterrichtet Balzer Collenberg an Musikschulen in St. Gallen und Wil SG. Seit August 2019 leitet er die Musikschule Degersheim.

Im Rahmen einer Weiterbildung absolviert Balzer zur Zeit ein Nachdiplomstudium in Musikmanagement an der Hochschule der Künste in Bern.

Patrizia Collenberg

Patrizia Collenberg wurde 1992 in St.Gallen geboren.

Mit neun Jahren besuchte sie ihren ersten Klarinettenunterricht bei Markus Egger. An der Kantonsschule am Burggraben St.Gallen absolvierte sie die Matura mit dem Schwerpunktfach Musik, worauf das Studium an der Zürcher Hochschule der Künste bei Professor Fabio di Càsola folgte.

Nachdem sie 2014 ihren Bachelor absolvierte, führte sie ihr Studium mit dem Master in Musikpädagogik und darauf dem Master of Performance - Konzert weiter, welchen sie mit Auszeichnung abschloss.

Zu ihren letzten Projekten zählt ein Jugendprojekt am Opernhaus Zürich. Als Assistentin des musikalischen Leiters Lucas Niggli erarbeitete sie mit Sekundarschülern das Tanz- und Perkussionsprojekt #RITUALS.

Patrizia Collenberg ist als Klarinettenlehrerin an der Musikschule Horgen tätig und gibt zudem Privatunterricht. Sie spielt in verschiedenen Kammermusikformationen, Blas- und Sinfonieorchestern, darunter der Kammerphilharmonie Graubünden im 2015 und im sinfonischen Blasorchester „aulos“. Mit dem "zurich clarinet quartet" trat sie mehrfach an der Kammermusikreihe „klang Zürich“ auf, zuletzt im Dezember 2017. Weiter leitet sie Registerproben, unter anderem für die Musikschule Konservatorium Zürich, das Jugendblasorchester Graubünden und das Jugendblasorchester Zürich.

 

Zu ihrer musikalischen Weiterbildung haben Meisterkurse bei Sabine Meyer, Jörg Widmann, Harri Mäki, Michael Collins, Philippe Cuper und Bernhard Röthlisberger beigetragen und sie arbeitete mit Dirigenten wie Pierre-André Valade, Sebastian Tewinkel und Johannes Schlaefli zusammen. Sie ist Preisträgerin bei der Schweizer Ausscheidung des Lions-Musikwettbewerbs 2015.